Es tun sich Dinge, wo man wirklich nicht dachte, das das passieren würde, vielleicht in einem Ausmaß, was wir jetzt nur mutmaßen können, soll es einen Speaker, Lautsprecher der Telekom geben, zum Jahrenende 2018, völlig kompatibel zu Alexa von Amazon, Google und Microsoft Cortana, aber auch mit der eigenen Sprachsteuerung. Dieses “Gerät” soll ebenfalls nach dem ZigBeee Standard arbeiten, eine interne Brigde haben, was aufhören ließ. Der Vorteil von dem Ganzen wäre, das wir in Europa, sprich erst einmal in Deutschland, unabhängig von den US – Servern und deren Unternehmen, einschließlich der NSA werden würden.

Es war bereits angekündigt worden, dass der Telekom-Lautsprecher parallel zum eigenen digitalen Assistenten auch mit Amazons Alexa laufen wird. Aber auch mit Google ist sich die Telekom einig geworden und will den Google Assistant ebenfalls in den eigenen Lautsprecher integrieren. Käufer des Lautsprechers können also drei verschiedene digitale Assistenten parallel nutzen. Zur Markteinführung wird es aber erst mal nur Alexa geben, der Google Assistant kommt später.

Telekom verhandelt mit Microsoft.

Zudem laufen Verhandlungen mit Microsoft, auch noch Cortana in das Produkt zu implementieren. Noch ist nicht klar, ob sich beide Unternehmen handelseinig werden. Falls es hier eine Einigung gibt, wäre das Telekom-Gerät in der Lage, vier verschiedene digitale Assistenten parallel zu betreiben. Der parallele Einsatz mehrerer digitaler Assistenten auf einem Lautsprecher sei dabei nicht trivial, erklärte die Telekom. Es gehe unter anderem darum, wie Anrufe der verschiedenen Plattformen gehandhabt werden. Auch wenn Timer mal mit Alexa und mal mit Google Assistant angestoßen werden, müsse eine Lösung gefunden werden, diese bearbeiten zu können. Hier arbeitet die Telekom an einer Lösung. Wenn der Nutzer selbst aktiv entscheidet, welcher Assistent verwendet wird, verringern sich die Probleme: Jeder Assistent kann über ein festgelegtes Signalwort aktiviert werden, so dass sich dann immer der Assistent einschaltet, der angesprochen wird.

Entertain-TV-Geräte mit der Stimme steuern

Der Telekom-eigene Assistent wird mit “Hallo Magenta” aktiviert. Die Telekom bekräftigte ihren Plan, den Assistenten und damit den Lautsprecher vor allem für die Nutzung Telekom-eigener Dienste nutzen zu wollen. So lässt sich ein Entertain-TV-Empfänger darüber mit der Sprache bedienen. Auf Zuruf kann etwa der gewünschte Fernsehsender eingeschaltet werden. Zudem kann gezielt mit Sprachbefehlen bequem nach bestimmten Inhalten gesucht werden, ohne diese über die Fernbedienung eingeben zu müssen. Auch die Steuerung der Lautstärke des Fernsehers wird damit möglich sein.

Wie andere digitale Assistenten wird das Magenta-Pendant auch zur Steuerung von Smart-Home-Komponenten genutzt werden können. Die Telekom schränkte im Gespräch mit Golem.de ein, dass dafür zunächst die Telekom-eigene Smart-Home-Lösung verwendet werden müsse. Eine direkte Integration etwa eines Philips-Hue-Systems wird es also erst einmal nicht geben.

Die Telekom habe mit dem Magenta-Assistent nicht den Plan, den vollen Funktionsumfang von Alexa oder Google Assistant nachzubauen. Die Basisfunktionen sollen aber abgedeckt werden. So wird auch der Telekom-Assistent den Wetterbericht ansagen, auf Zuruf eine Einkaufsliste pflegen und Timer und Wecker mit der Stimme steuern können. Aber auch das Abspielen von Radiosendern und die Wiedergabe von Spotify-Inhalten sind geplant.

Mit dem Magenta Speaker werden auch Telefonate möglich sein – hier sticht die Telekom Amazon und Google aus.

Bildquellen © 2018 Golem | Teltarif | Telekom

Tags:

Kontaktiere uns

Im Moment sind wir nicht online, Du kannst uns aber eine E-Mail schicken.

Versende

Mit Deinen Zugangsdaten anmelden.

oder    

Zugangsdaten vergessen?

Create Account

Akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung / Impressum.